florian-t.de » 2007 » Februar

Ich hatte zwar über die Weihnachtsferien keine Zeit in mein Ubuntu investiert, trozdem kann ich so langsam von einem Fortschritt berichten: Nachdem jetzt endlich ein einigermaßen akzeptabler InstantMessaging Client läuft (Psi, Blog-Eintrag zum Thema Jabber, PSI und verschlüsseltem InstantMessaging [1] kommt noch) kann Ubuntu jetzt nahezu alles, was Windows auch kann.
Wenn man mal von den Spielen absieht, für die ich halt immer noch Windows booten muss.

Genial ist allerdings eine kleines Programm (gDesklets), mit dem ich mir kleine Tools, sog. Widgets, aufs Desktop holen kann. Darunter auch eine StarterBar, in die man Verknüpfungen zu häufig verwendeten Programmen legen kann und die Icons beim überfahren mit der Maus hervorkommen (ähnliches gibt es meiner Meinung auch unter Vista). So hat man schnellen Zugriff auf die Programme und der Arbeitsprozess läuft flüssiger.

Bin optimistisch, jetzt häufiger mit Ubuntu zu arbeiten und immer weiter von Windows weg zu kommen; und werde auch weiterhin hier über meine Erfolge und (hoffentlich nicht viele 😉 ) Misserfolge berichten.

[Update]
[1]: /howto/verschluesselt-chatten-psi-jabber

Jeder, der sich ein weinig intensiver mit dem Erstellen und Designen von Websites beschĂ€ftigt, stĂ¶ĂŸt frĂŒher oder spĂ€ter auf ein gravierendes Problem: Die Site sieht zwar in des Entwicklers Lieblings-Browser gut aus, allerdings in anderen Browsern kommt es zu Darstellungsfehlern. Oft merkt man dies nur durch Zufall, wenn man z.B. von einem fremden PC aus, am dem nur der Standard-Browser zur VerfĂŒgung steht, auf die Website zugreift um kurz etwas nach zu schauen kommt oft das böse Erwachen. Den ganzen Beitrag lesen…

Werbung